shadow_left
Logo
Shadow_R
 
  • German
  • Russian
 
Außenwirtschaft-Aserbaidschan

Der wirtschaftliche Aufschwung Aserbaidschans ist durch die Investitionen ausländischer Ölfirmen, allen voran BP, ermöglicht worden. Die Investitionen in die aserbaidschanische Volkswirtschaft (2006: USD 6,7 Milliarden) haben um 14,8 % gegenüber dem Vorjahr zugenommen, wobei der Anteil der Auslandsinvestitionen von 67% auf 54% zurückgegangen ist. 55% aller Investitionen und 91,7% der Investitionen im Industriebereich entfielen 2006 auf die Öl- und Gasindustrie. Im Jahr 2006 betrugen die Investitionen USD 6,7 Milliarden (14,5% mehr als 2005). Voraussichtlich werden im Jahr 2007 die Inlandsinvestitionen die Höhe der Auslandsinvestitionen übersteigen.
 
 Wichtigster Handelspartner Aserbaidschans ist die EU, in die 2005 57,2% der Exporte gingen (USD 3,6 Mrd), vor allem Erdöl. Importe aus der EU machten 2006 15% der Gesamteinfuhr Aserbaidschans aus (USD 1,6 Milliarden). Zweitwichtigster Handelspartner ist Russland, das 2006 5,4% der Exporte aufnahm und 22,5% der Importe beisteuerte, wobei Erdgas einen hohen Anteil ausmacht. Insgesamt hat Aserbaidschan im Jahr 2006 Güter für USD 6,4 Milliarden exportiert und für USD 5,3 Milliarden importiert, das sind Steigerungen gegenüber dem Vorjahr um 46,6% und 24,8%. 60,47% der Exporte entfielen auf Erdöl und Ölprodukte. Importgüter waren vor allem Maschinen und Anlagen (29,4%), Metallwaren (10%), Nahrungsmittel (8,5%), Fahrzeuge (17%).
 
 Deutschland hat im Jahr 2006 für Euro 485,2 Millionen Güter nach Aserbaidschan geliefert und für Euro 609 Millionen aus Aserbaidschan bezogen. Der Umsatz ist gegenüber 2005 um 42,5% gestiegen und hat erstmalig die 1-Milliarde-Euro-Grenze überschritten. Bei den Importen überwiegen Erdöl und Ölprodukte. Bei der Ausfuhr aus Deutschland stehen Kfz, Maschinen und Produktionsanlagen und Eisen- und Stahlerzeugnisse im Vordergrund. Der kumulierte Wert deutscher Auslandsinvestitionen betrug bis Ende 2003 Euro 186,5 Millionen (nach aserbaidschanischen Angaben). Das Deutsch-aserbaidschanische Investitionsschutzabkommen vom 22.12.1995 ist am 29.07.1998, das am 25.08.2004 unterzeichnete Doppelbesteuerungsabkommen ist am 28.12.2005 in Kraft getreten.